Erfolgreiches Landesjugendvergleichsfliegen

17. Landesjugendvergleichsfliegen 2017 in Pirna

In Pirna fand im Rahmen der sächsischen Landesjugendspiele 2017 vom 16. bis zum 18. Juni das Landesjugendvergleichsfliegen des Bundeslandes statt. Dazu reisten 22 junge Piloten mit ihren Helfern an, um sich für das Bundesjugendvergleichsfliegen im September in Oppenheim (Rheinland-Pfalz) zu qualifizieren.

Am Freitag konnten die ersten Teilnehmer schon ihre Einweisungsstarts auf dem Pirnaer Flugplatz absolvieren, bis Regenschauer den Flugbetrieb vorzeitig beendeten. Deshalb wurden die fehlenden Einweisungen am Vormittag des Folgetages nachgeholt. Hierbei konnten sich alle Piloten mit der Umgebung des Flugplatzes vertraut machen und sich auf ihre Flüge vorbereiten. Durch den sehr starken Wind, der am Samstag anfangs herrschte, musste der fliegerische Teil des Wettkampfes verschoben werden. So wurde der traditionelle Theorietest vorgezogen und gleich nach dem Briefing geschrieben.

Ab 15 Uhr besserten sich die Wetterbedingungen soweit, dass die Wertungsflüge durchgeführt werden konnten. Dabei mussten die Piloten trotzdem noch mit anspruchsvollen Windstärken umgehen, wozu allerdings alle problemlos im Stande waren. 

Gut gelaunt ging es in die erste Wertungsrunde bestehend aus einer sauberen Platzrunde, dem Kreiswechselflug und einem Seitengleitflug samt zielgenauer Landung. Gleich im Anschluss wurden noch die Elemente „hochgezogene Fahrtkurve“ und „Rollübung“ im zweiten bzw. dritten Durchgang von den Piloten demonstriert.

Durch den späten Beginn des Flugbetriebes wurde der letzte Start des Tages erst kurz vor Sonnenuntergang durchgeführt. Dank des zeitigen Termins des Wettbewerbes in diesem Jahr war dies aber kein Problem und so konnten noch alle Flugzeuge anschließend im schwindenden Tageslicht abgerüstet werden.

Der lange und anstrengende Tag konnte dann in entspannter Atmosphäre am Flugzeughangar des Flugplatzes ausklingen.

Zur Siegerehrung am Sonntagmorgen wurden dann die Gewinner bekanntgegeben. Nach Zusammenzählung aller Punkte siegte  in der Einzelwertung Jan Heelemann vom Fliegerclub Kamenz vor Jan Jens Reineke und Paul Seiler (beide FC Leipzig-Taucha). Im Mannschaftsvergleich steht der FC Kamenz an erster Stelle, danach folgt das Team des FC Leipzig-Taucha und auf dem dritten Platz die Piloten des Aeroklub Hoyerswerda.

Die drei Erstplatzierten der Einzelwertung können sich somit auf die Teilnahme am Bundesjugendvergleichsfliegen freuen und nun gezielt dafür trainieren.

Text: Maximilian Wiesner

Außerdem fördert die Luftsportjugend des DAeC die Ausbildung für die beste Piloten oder den besten Piloten in Höhe von 500 Euro - wenn das keine zusätzliche Motivation ist!!

Einzelwertung LJVF 2017.pdf Teamwertung LJVF 2017.pdf