Wintertraining des Kaders

ein Bericht von Tom Schubert

Der Frühling nähert sich und somit war es für den sächsischen Kader wieder einmal Zeit sich zu treffen und sich auf die bevorstehende Saison vorzubereiten. Das Treffen fand in Dresden statt und war mit 20 Teilnehmern aus ganz Sachsen gut besucht. Zum ersten Mal wurden auch Talente, Piloten, die noch nicht im Kader sind aber großes Potential zeigen, eingeladen.

Anreise war Freitagabend und nach dem Abendbrot konnte direkt gestartet werden. Die üblichen Formalitäten wie das Unterschreiben der Kadervereinbarungen und des Antidopingformulars konnten schnell abgehandelt werden. Danach kam auch schon das erste Highlight, ein Erlebnisvortrag: Florian Heilmann erzählt von seiner Teilnahme an der Weltmeisterschaft in der 13,5m-Klasse in Ungarn. Für uns Zuhörer war das eine sehr spannende Sache und wichtig zu sehen, wie weit man mit genügend Motivation kommen kann. Damit war dann auch der offizielle Teil des ersten Tages vorbei und man konnte noch so ein wenig miteinander plaudern.

Der Samstag bot dann ein volles Programm. Neben den Analysen der Wettbewerbsflüge von den Qualifikationsmeisterschaften, dem Koordinieren von „Wer ist wann auf welchem Wettbewerb“ und einem Vortrag von Benni über Henry Blums Artikel in der Zeitschrift Segelfliegen („Thermikauslöser und fliegen in Warmluft“) gab es auch einen äußersten aufschlussreichen Vortrag von Uwe, dem E-Kader Trainer, über das Thema „B, BE, B96 – welchen Führerschein brauche ich?“. Ein Thema das zwar recht leicht wirkt, dann aber doch zu einigen Diskussionen geführt hat und wohl vielen von uns jetzt Gewissheit geben konnte, welchen Hänger man ziehen darf und welchen nicht. Alrik, eines unserer L-Kader Mitglieder, sprach über ein etwas das wohl jeder Segelflieger kennt: „Warum fliege ich weniger als ich möchte?“. Ein sehr locker witziger Vortrag der dennoch zu Diskussionen anregte und dem ein oder anderen seine Prioritäten überdenken ließ. Hoffentlich… . Natürlich durfte auch ein wenig Bewegung nicht fehlen und so konnten wir nach dem Mittag zwei Stunden die Sporthalle nutzen und am Abend galt es noch sich trotz GPS-fähigen Handys nicht zu verlaufen und einen Geocache in der Dresdener Heide zu finden. Für uns natürlich kein Problem und so konnten wir den Abend mit dem Wissen richtig was geschafft zu haben entspannt ausklingen lassen.

Der Sonntag war dann auch schon der letzte Tag und zum Mittag hin stand uns dann die Abreise bevor. Nichtsdestotrotz nutzen wir die geringe Zeit die wir noch hatten gut und Fabian, ebenfalls L-Kader, gab uns einen Einblick in das Wölbklappenfliegen. Natürlich durfte auch eine Diskussions- bzw. Aufklärungsrunde über den ominösen Zielkreis nicht fehlen. Damit war der Tag dann auch schon fast vorbei. Eine kurze Erklärung zur diesjährigen Abrechnung und einer Feedbackrunde später saßen wir dann schon beim Mittag und somit am Ende des Kadertrainings. Viel neues Wissen und viele schöne Eindrücke konnte man auch dieses Jahr wieder mitnehmen. An dieser Stelle, im Namen des gesamten sächsischen Kaders, ein riesen Dankeschön an unsere Trainer Tom, Benni und Uwe für das organisieren des Events sowie der ganzjährigen Betreuung!