Ausbildung

Fliegen und Fliegen lernen können Frau und Mann, ob jung ob alt. Die untere Altersgrenze liegt bei  16 Jahren, in der mit der Ausbildung begonnen werden kann. Mit Vollendung des 17. Lebensjahres kann die Lizenzprüfung abgelegt werden. Ein fliegerärztlichesTauglichkeitszeugnis Klasse 2 und eine Sprechfunklizenz sind dafür Voraussetzung.

Rund xxx sächsische Vereine unseres Verbandes bieten die Ausbildung zum Motorflugpiloten an. Es können dabei unterschiedliche Lizenzen erreicht werden: National - Luftfahrzeuge bis zu einer Höchstmasse von 750kg bzw. 2000kg; internationale Lizenz (eine national gültige zum steuern von Luftfahrzeugen bis zu einer Höchstmasse von 750kg bzw. 2000kg und eine international gültige Lizenz. Diese beiden sind ausbaufähig zu höherwertigen Berechtigungen.)

Die Ausbildung umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil. Gelehrt wird das Wissen über Navigation, Technik, Luftrecht, Meteorologie, menschliches Leistungsvermögen und Verhalten in besonderen Fällen.
Je nach angestrebter Lizenz sind 35 bis 45 Flugstunden, teils mit, teils ohne Fluglehrer, Minimum in der praktischen Ausbildung. Eine Untersuchung durch den Fliegerarzt ist in Intervallen notwendig. Alle zwei Jahre ist ein Übungsflug mit einem Fluglehrer und eine Mindestanzahl an Flugstunden nachzuweisen.

Für den Erwerb der Lizenz in einem Verein sollte man mindestens 5000 Euro einplanen. Bei kommerziellen Flugschulen kann der Preis höher sein, jedoch kann die Ausbildung eventuell verkürzt werden.
Mit bestandener Prüfung stellen Vereine den Piloten die Flugzeuge zu Preisen ab etwa 75 Euro pro Stunde (inklusive Betriebsstoffe) zur Verfügung.